HILFE: Tourenführer

frenchitalian
german
englishspanishcatalanbasque

Der Tourenführer ist ein Ort, an welchem die aktuellen Tourenverhältnisse, sowie Beschreibungen von Gipfeln, Routen, etc. geteilt werden. Die aktuelle Version des Tourenführers enthält ein geographisches Informationssystem, mit welchem die Daten von c2c (wie z.B. Hütten, Gipfel, Routen, Zugangsorte, etc.) kartographisch dargestellt werden können.

Summary

Gliederung des TourenführersSummary

Der Tourenführer besteht aus verschiedenen Typen von Dokumenten. Dokumente können mittels Verbindungen verknüpft werden. Nachfolgend werden diese Verknüpfungen als Verbindungen zwischen den Dokumenten bezeichnet, damit keine Verwechslung mit HTML-Links entsteht.

1282890354_60670507.pngView picture information
Hauptdokumente des Tourenführers

Hauptdokumententypen

Der Tourenführer ist aus folgenden vier Typen von Dokumenten aufgebaut:

ie/summits_mini.gif  Gipfel: (z.B.: "Eiger") Informationen über einen Gipfel (Name, Höhe, Geschichte, etc.), einen Pass, oder eine Felswand.

ie/routes_mini.gif  Route: (z.B.: "Mittellegigrat") Beständige Informationen einer Route (Name, Schwierigkeitsbewertung, Beschreibung, etc.). Eine Route ist mit einem oder mehreren Gipfeln verbunden.

ie/outings_mini.gif  Tour: (z.B.: "Eiger über den Mittellegigrat am 14. Juli 2010") Sich ändernde oder subjektive Informationen: vorgefundene Verhältnisse, persönliche Kommentare). Touren sind immer mit einer oder mehreren Routen oder Klettergebieten verbunden.

ie/sites_mini.gif  Klettergebiete (Klettergärten, -hallen, Bouldern): (z.B.: Céuse) Informationen über Klettergebiete, üblicherweise mit Ein- oder Zweiseillängen, über Kletterhallen und über Bouldergebiete.
Mehrseillängen werden als eine "Route" beschrieben und einem Gipfel zugeordnet.
Je nach der Grösse eines Klettergebiets kann dieses in verschiedene Sektoren unterteilt werden. Dabei werden die Sektoren nach folgender Regel benennt: "Klettergebiet - Sektor".

Es ist wichtig die Informationen im richtigen Dokumententyp anzugeben, damit die Informationen für alle Benutzer gut auffindbar und verwendbar sind!

Weitere Dokumententypen

Weiter gibt es die folgende Typen von Dokumenten, mit welchen zusätzliche Informationen angegeben werden können:

ie/parkings_mini.gif  Zugangsorte: Werden dargestellt mit einem Parking-Piktogramm, und stellen einen Zugangsort zu einer Route oder einer Hütte dar. Meistens handelt es sich um einen Parkplatz, kann aber auch eine Hütte sein.

ie/huts_mini.gif  Hütte: Eine Unterkunft in den Bergen, wobei es sich um eine klassische Hütte, ein Biwakschachtel oder gar um einen Biwakplatz oder Ähnliches handeln kann. Sämtliche notwendigen und nützlichen Informationen zur Unterkunft können aufgeführt werden. Eine Hütte kann mit Routen oder Zugangsorten verbunden werden.

ie/books_mini.gif  Buch / gedrucktes Topo : Bibliographische Angaben zu einer Publikation. Ein Buch kann mit einem Gipfel, einer Route, einem Klettergebiet oder einer Hütte verbunden werden.

Mit den Dokumententypen "Zugangsorte", "Hütten" und "Bücher" können Informationen, welche für andere Dokumente relevant sind, gespeichert werden, ohne dass sie bei jedem Eintrag nochmals eingegeben werden müssen. Zum Beispiel sind die Informationen zum Refuge des Écrins alle am selben Ort, und alle Routen, welche von der Hütte aus begangen werden sind verbunden. Falls nun beispielsweise die Telefonnummer der Hütte ändert, reicht es wenn die Änderung im entsprechenden Hüttendokument vorgenommen wird. Dasselbe trifft bei den Zugangsorten zu, wie z.B.  l'Aiguille du Midi.

Schliesslich gibt es folgende Dokumententypen, welche nur Moderatoren erstellen können. Benutzer können jedoch den Textteil dieser Dokumente ändern.

ie/areas_mini.gif  Region

ie/maps_mini.gif  Karte

Für alle Dokumente werdan die Verbindungen zu Regionen und Karten automatisch durch die im Dokument aufgeführten Koordinaten erzeugt. Es ist daher sehr wichtig die Gipfel, Zugänge, Klettergebiet und Hütten zu georeferenzieren.

Im Tourenführer beschriebene BergsportaktivitätenSummary

Im Tourenführer sind 6 verschiedene Typen von Bergsportaktivitäten vorgesehen. Jedes Dokument kann auf eine oder mehrere Aktivitäten bezogen sein. Für jede Aktivität gibt es ein Piktogramm.

picto/skitouring.png  Ski-, Snowboard- und Schneeschuhtouren: Touren mit Skis, Snowboard und/oder Schneeschuhen

picto/snow_ice_mixed.png  Hochtouren: Schnee-, Eis-, Gletscher- oder kombinierte Touren im Hochgebirge

picto/mountain_climbing.png  Alpinklettern: Alpines Felsklettern klassischer Routen (eingerichtet oder auch nicht)

picto/rock_climbing.png  Sportklettern: Sportkletterei von einer oder mehreren Seillängen (eingerichtet oder nicht) oder Bouldern

picto/ice_climbing.png  Eisklettern: Eisklettern im Hochgebirge oder Dry-Tooling

picto/hiking.png  Wandern: Wanderungen im alpinen Gelände, auf signalisierten Wegen oder auch unmarkiertem Gelände

Unterscheidung zwischen "Sportklettern" und "Alpinklettern"

Die Unterscheidung zwischen den beiden Aktivitäten ist weder in der vorhandenen Ausrüstung, noch in der Routenlänge, sondern in der Umwelt in welcher sich die Route befindet. In den Alpen beispielsweise, werden sämtliche Routen, deren Einsteig über 2700müM liegt als Alpinklettereien definiert. Auf der anderen Seite werden die Routen, deren Einstieg unterhalb von 2100müM liegt als Sporklettereien eingestuft. Zwischen den beiden Höhen ist die Festlegung Ermessensache, wobei folgende Kriterien beigezogen werden sollten: Nicht-trivialer Zustieg, heikler Abstieg, schwierige und wechselhafte Verhältnisse, etc.

Eine Tour hinzufügenSummary

Um eine Tour hinzuzufügen müssen sie sich erstens bei camptocamp.org registrieren und zweitens angemeldet sein. Wenn sie noch keinen Benutzerprofil haben können sie sich kostenlos registrieren.
Danach gibt es folgende zwei Möglichkeiten eine Tour hinzuzufügen:

Mittels dem Assistenten

Um den Assistenten für eine Tour zu starten, klicken sie auf den Link "Eine Tour hinzufügen", welchen sie in der linken Spalte auf der Einstiegsseite oder im horizontalen Menu unter „Tourenführer > Tour“ finden.

1384762403_338446143.pngView picture information
Eine Route von der Einstiegsseite aus hinzufügen.


Der Assistent fragt nach dem Namen des Gipfels: Geben sie einen Teil des Gipfelnamens ohne „Eingabe“ zu drücken. Wählen sie dann den gewünschten Gipfel aus der vorgeschlagenen Liste aus.
Anschliessend schlägt der Assistent vor, bestehende Routen auszuwählen. Falls sie den Gipfel ändern wollen, löschen sie den Gipfelnamen und geben sie einen anderen ein. Wählen sie entsprechende Route und klicken sie auf „Eine Tour hinzufügen“ um zu Tourenseite zu gelangen und diese zu bearbeiten. Nun können sie das Dokument „Tour“ ausfüllen und die angetroffenen Verhältnisse beschreiben und (schon) sind sie fertig!

Falls der Gipfel und/oder die Route nicht vorhanden sind, klicken sie auf "Ihre/n Gipfel /Route hinzufügen" um den Assistenten zu beenden und das entsprechende, neue Dokument zu erstellen. Dannach müssen sie wie nachfolgend beschrieben eine Tour hinzufügen ohne die Verwendung des Assistenten.

Von einem Dokument aus

  • Suchen sie den Gipfe mittels dem Suchfilter. Falls der Gipfel nicht vorhanden ist, müssen sie diesen erst erstellen.
  • Vom Dokument des Gipfels, wählen sie die gewünschte Route. Falls die Route nicht existiert, müssen sie diese erst erstellen.

    1261331653_1407587236.jpgView picture information
    Eine Route auf der Gipfelseite.

  • Im Dokument der Route klicken sie "Eine Tour hinzufügen" um eine neue Tour zu erstellen, welche mit dieser Route verbunden ist.

    1261331655_2063425671.jpgView picture information
    Eine Tour von der Routenseite hinzufügen.

Tipps

Für jedes auszufüllende Feld ist eine Kontexhilfe verfügbar. Um diese aufzurufen, können sie während des Betrachtens oder Bearbeiten eines Dokuments auf den Feldnamen klicken (der Mauszeiger ändert sich). Dann wird eine kurze Erläuterung des Felds in einem Fenster angezeigt. Um die Kontexthilfe zu schliessen, können sie irgendwo ins Fenster klicken.

Die Textfelder können mittels Untertitel gegliedert werden.

Es ist ratsam die Beschreibung von Verhältnissen in verschiedene Abschnitte zu gliedern:

  • Begangene Route: Für den Fall, dass die Route Varianten aufweist, oder während einer Aneinanderreihung mehrerer Routen oder Tourenziele, etc.
  • Verhältnisse: Auf der Route angetroffene Verhältnisse sowie visuelle Beurteilung der Verhältnisse von anderen Routen.
  • Lawinenaktivitäten: Um Beobachtugen von Lawinenabgängen oder Spuren von Lawinenaktivitäten zu beschreiben.

Bei einer Tour mit mehreren bei c2c registrierten Mitgliedern ist es sinnvoll die persönlichen Kommentare nach den Pseudonymen zu gliedern:

  • Max
  • Susanne
  • Fritz
  • etc.

Die Untertitel werden durch mehrere Rautezeichen (### Untertitel zweiter Ordnung) erzeugt.


Die folgenden zwei Fehler werden häufig gemacht und sollten vermieden werden:

  1. Die unnötige Erstellung einer Route oder eines Gipfels, da diese bereits in der Datenbank vorhanden sind. Um diesen Fehler zu vermeiden, müssen die bestehenden Gipfel und Routen verwendet werden und die neue Tour damit verbunden werden.
  2. Eine neue Tour wird nicht erstellt, obwohl dies notwendig wäre. Falls ihre Tour über eine Route führt, welche nicht im Tourenführer enthalten ist, ändern sie nicht eine bestehende Route, sondern erstellen sie eine neue Route unter einem anderen Namen.

Verbindung mit anderen Dokumenten

Nachdem eine Tour erstellt wurde können sie diese mit anderen Dokumenten verbinden:

  • Klicken sie auf picto/add.png oder auf die Piktogramme rechterhand vonou sur les pictos à droite de Ein bestehendes Dokument verbinden, um das Verbindungswerkzeug anzuzeigen.
  • Wählen sie den zu verbindenden Dokumententyp aus.
  • Geben sie eine Teil des Dokumentennamens ein. Bei einer Route ist das der Name des Gipfels der verbundenen Route.
  • Eine Liste der gefundenen Dokumente wird angezeigt. Klicken sie auf das Dokument, welches sie verbinden möchten, auch wenn nur ein einziges Dokument angezeigt wird.
  • Bei einer Route wird eine Liste der mit dem Gipfel und dem Untergipfel verbundenen Routen angezeigt. Wählen sie die entsprechende Route aus.
  • Klicken sie auf Verbinden um den Vorgang abzuschliessen.


Bevor sie den Vorgang abschliessen können sie jederzeit das zu verbindende Dokument ändern: Löschen sie den Namen ganz oder teilweise und beginnen sie von vorne.
Falls ein Dokument falsch verbunden wurde, können sie dies nicht selbst rückgängig machen. Sie müssen einen Moderator des Tourenführers damit beauftragen:

  • Klicken sie auf den Link „Ein Problem melden“ im linken Menu.
  • Beschreiben sie das Problem und senden sie die Meldung ab.

Es ist wichtig, dass die Fehlermeldung von der Seite, wo der Fehler lokalisiert ist erfolgt, denn die Fehlermeldung enthält einen vorausgefüllten Link zum richtigen Dokument.

Bei einer Tour sind folgende Verbindungen möglich:

  • Teilnehmer: Erlaubt es bei c2c registrierte Tourenteilnehmer mit dem Tourenbericht zu verbinden.
  • Route: Es können die begangenen Route(n) während einem Enchainement von mehreren Routen am selben Tag, oder einer komplexeren Überschreitung verbunden werden.
  • Klettergebiete oder -sektoren: Während der Tour besuchte Klettergebiete oder –sektoren können verbunden werden.

Grundsätze bei mehrtägigen Touren

Siehe auch detaillierte Handhabung von Mehrtagestouren.

Bei Touren in eingeschneitem Gelände (Ski-, Hoch- und Gletschertouren):
  • Erstellen sie ein Tourendokument pro Tag. Dies, weil die Verhältnisse während eines Tages die Information ist, welche andere Benutzer interessiert, und um nach Datum sortieren zu können braucht es eine Tour pro Tag.
  • Wenn eine Tour mehrere Gipfel pro Tag beinhaltet, erstellen sie lediglich eine Tour und verbinden sie diese mit den verschiedenen Routen.
  • Ausnahme: Bei einer gewöhnlichen Tour mit Hüttenaufstieg wird nur eine Tour für den Tag der Gipfelbesteigung erstellt.
  • Falls man nach dem Hüttenaufstieg einen (kleinen) Gipfel ersteigt oder über einen Pass zur Hütte gelangt, erstellt man für diesen ersten Tag auch eine Tour, so dass es dann insgesamt zwei Toureneinträge ergibt.
Bei Touren in nicht-eingeschneitem Gelände (Klettern, Wandern):
  • An kann bei einer mehrtägigen Wandertour lediglich eine Tour eingeben, aber ebenso kann die Tour auch in mehrere eintägige Touren unterteilt werden.
  • Bei einer mehrtägigen Skitour kann ebenso nur eine Tour eingegeben werden (datiert auf den letzten Tourentag), wenn man die Verhältnisse für jeden Tag nicht beschreiben möchte. Grundsätzlich ist es jedoch besser pro Tourentag ein Tourendokument zu erstellen.
  • Mehrtagestouren, welche in einer einzigen Routen beschrieben werden, sollten nicht in mehrere verschiedene Tourendokumente unterteilt werden. Besser ist es die Route in mehrere Etappen zu unterteilen, womit pro Etappe ein Tourendokument erstellt werden kann und die Etappen auch für andere Touren verwendet werden können, welche diese ganz oder teilweise verwenden.

Bildmaterial hinzufügen

Unabhängig vom wie das Tourendokument erstellt wird (mittels Assistent oder von einem Dokument aus) müssen sie vor dem hinzufügen von Bildmaterial das Tourendokument erstellen. Nachdem sie das Tourendokument erstellt haben klicken sie auf "+ Bilder dieser Seite hinzufügen" am Seitenende des Tourendokuments. Ein Pop-up-Fenster öffnet sich und sie können ein oder mehrere Bilder hochladen.
Unterhalb den Kommentaren sind vier Felder, welche zwingend auszufüllen sind:

  • Datei: Lokaler Pfad, zu den Bildern auf ihrem Computer, welche sie hochladen möchten. Klicken sie auf den Knopf "Durchsuchen": und sie können mit eine Dateiexplorer nach den Bildern suchen und per Doppelklick zum Hochladen auswählen. Die Anmerkungen im Pop-up-Fenster informieren sie über die Beschränkungen der Bilddateien: Zulässige Bildformate sind jpg, jpeg, gif, png und svg. Die minimale Bildgrösse beträgt 16 x 16 Pixel, die maximale Bildgrösse 8192 x 2048 Pixel, die maximale Dateigrösse ist 2MB
  • Titel: Der Bildtitel illustriert ihr Bild. Die maximale Zeichenanzahl beträgt 150 Zeichen. Beschreiben sie ihre Bilder kurz aber präzise. Einerseits wird der Bildtitel bei der Bildsuche verwendet, andererseits enthält der Titel wichtige Informationen für die Betrachter: Was ist auf dem Bild, Aufnahmestandort, abgebildete Personen, etc.
  • Bildtyp: Gibt an ob ein Bild persönlich oder gemeinschaftlich ist. Siehe auch den Artikel Änderungen der Lizenz um Erklärungen zu den beiden Typen zu erhalten. Grundsätzlich sind für Bilder einer Tour der Typ "persönliches Bild " empfohlen.
  • Kategorie: Erlaubt die Klassifizierung des Bilds in eine oder mehrere Kategorien, welche zur Bildsuche verwendet werden können. Es könne mehrere Kategorien pro Bild zugewiesen werden indem während der Auswahl die STRC (Control)-Taste gedrückt und mit der Maus auf die entsprechenden Kategorien geklickt wird.


Um gleichzeitig andere Bilder hochzuladen, klicken sie auf "Ein Formular für ein neues Bild hinzufügen". Ein neues Fenster wird geöffnet und sie können dies wie das vorhergehende ausfüllen.
Falls eines der zwingenden Felder nicht oder falsch ausgefüllt wurde, werden keine Bilder hochgeladen. Obwohl die Anzahl der Bilder, welche pro Upload hochgeladen werden, nicht limitiert ist, wird es empfohlen nicht mehr als 2 oder 3 Bilder aufs Mal hochzuladen. Achten sie auch darauf, dass sie nicht ausserhalb des Pop-up-Fensters klicken und somit die eingefüllten Informationen verlieren.

Eine Route ändernSummary

Um eine neue Route suchen sie erst den Gipfel mit welchem sie die Route verbinden möchten: Im Menu Topoguide >> Gipfel >> Suchen. Im Gipfeldokument befindet sich im linken Menu der Link "Eine Route hinzufügen".

Eine Route besteht, wie alle anderen Dokumente des Tourenführers, aus zwei Typen von Feldern:

  • Numerische Feldern: Nummern, Felder zum Ankreuzen oder Auswahllisten, die Einträge sind gleich für alle Sprachen (wenngleich für gewisse Werte übersetzt werden)
  • Textfelder: Sind unterschiedlich in jeder Sprache.

Beschreibung einer Route

Die zuverlässigste Methode eine Route im Tourenführer einzutragen ist gerade nach der realisierten Tour und mit Hilfe von topographischen Karten im Maßstab 1:25'000 wenn die Route noch frisch in der Erinnerung ist. Der Leser des Tourenführers kennt üblicherweise das Gebiet nicht, verfügt jedoch über eine entsprechende Karte.

Benutzen sie eine einfache aber korrekte Sprache. Die automatische Übersetzung versagt bei sehr elaborierten Texten vollständig. Bitte verwenden sie Umlaute und Akzentuierungen (ü, ä, é, à, etc.) und schreiben sie Namen gross.

Der Text kann gegliedert und formatiert werden.

Es wird empfohlen die Beschreibung einer Route in mehrere Teile zu gliedern:

  • Zugang
  • Routenverlauf
  • Rückweg oder Abstieg/-fahrt

oder

  • Zustieg
  • Aufstieg zum Gipfel X
  • Überschreitung zum Gipfel Y
  • Überschreitung vom Gipfel Y zum Gipfel Z
  • Rückweg oder Abstieg/-fahrt

Untertitel können durch mehrere Rautezeichen ## (Untertitel erster Ordnung) am Linienanfang erzeugt werden.

Grundsätzliche Fehler, welche es zu vermeiden gilt

  • Ein bestehende Route sollte nicht nochmals eingegeben werden und so ein Duplikat erzeugt werden. Falls eine Route bereits im Tourenführer vorhanden ist, muss das bestehende Tourendokument geändert werden um ihre Änderungen anzubringen und/oder ihre Tour einzufügen. Während sie einen Gipfel gewählt haben, wird ihnen eine Liste der vorhandenen und mit dem Gipfel verbundenen Touren angezeigt. Gehen sie jeden Eintrag in dieser Liste aufmerksam durch und wählen sie diejenige Route, welche zu ihrer Tour passt. Klicken sie nur auf "Eine neue verbundene Route erstellen" wenn sie sicher sind, dass die Route noch nicht im Tourenführer existiert.
     
  • Ein Routendokument soll keine unbeständigen Informationen enthalten. Für eine effiziente Benützung des Tourenführers ist es notwendig, dass die Informationen über einen „Gipfel“ und eine „Route“ von genereller und persistenter Natur sind. Das heißt sie sind unabhängig von den momentanen Verhältnissen ihrer Tour. Diese datumsspezifischen Informationen können in einer Tour beschrieben werden.
     
  • Jegliches unerlaubtes Kopieren und Plagiat ist verboten. Kopieren von Quellen, welche urheberrechtlich geschütztes Material beinhalten (Gedruckter Führer oder Topo, Zeitschrift, CD-Rom, Website, etc) wird nicht akzeptiert. Falls eine Route in einem gedruckten Führer enthalten ist, hindert sie nichts daran die Route einzugeben aber mit ihrer persönlichen Beschreibung. In gewissen Fällen können kurze Zitate zulässig sein, wenn die Quelle klar ausgewiesen wird.

     
  • Ein Routendokument, welches auschlieslich auf einen Eintrag in einem gedruckten Führerwerk verweist (z.B. siehe Führer XX, p.yy) ist nicht zulässig. Der interaktive Tourenführer muss unabhängig von anderen Führerwerken für sich verständlich sein.

Beachten sie, dass Moderatoren ihre Beiträge löschen oder ändern können, falls sie gegen die c2c-Regeln verstossen.

Typographische Grundsätze

Himmelsrichtungen

Alle Himmelsrichtungen werden ausschliesslich in den Grossbuchstaben der international gebräuchlichen Abkürzungen angegeben: N , E , S , W , NW , NE , SW , SE.
Die einzige Ausnahme sind Gipfelnamen: "Nordend", "Osteggpfeiler", oder "Südlicher Tiefensattel" können anstelle von"Nend", "Oeggpfeiler", oder"S Tiefensattel" verwendet werden.

Nummerische Daten und physische Grösseneinheiten

Im Tourenführer werden nummerische Daten wenn möglich mit Nummern geschrieben. Die Einheiten werden mit ihrer gebräuchlichen Abkürzung bezeichnet:

  • m , km: Meter, Kilometer
  • h, mn, s: Stunde, Minute, Sekunde
  • m/h, km/h: Meter pro Stunde, Kilometer pro Stunde
  • kg: Kilogramm
  • °C: Grad Celsius
  • °: Neigung in Grad

Die Nummern und die Einheiten werden nicht durch einen Leerschlag getrennt, um zu vermeiden, dass zwischen Nummer und Einheit ein Zeilenumbruch erzwungen wird: 100m und nicht 100 Meter, einhundert Meter, oder 100 m; -15°C und nicht - 15°C.

Abkürzungen

Verwenden sie nur die gebräuchlichsten Abkürzungen und solche, welche auf den topographischen Karten enthalten sind.

Verbindung mit anderen Dokumenten

Nachdem sie eine Route erstellt haben können sie diese mit anderen Dokumenten verbinden.
Bei einer Route sind folgende Verbindungen möglich:

  • Gipfel: Nützlich wenn eine Route über mehrere Gipfel oder Pässe verläuft. Die Route ist dann auf der Seite jedes Gipfels ersichtlich und kann einfacher gefunden werden.
  • Hütte: Nützlich wenn eine Hütte für die Begehung dieser verwendet wird oder werden kann.
  • Zugangsort: Verbinden sie den Ort oder die Orte, von welchen die Route zugänglich ist. Bei einer Überschreitung können sowohl der Startpunkt als auch der Endpunkt angegeben werden.
  • Route: Nützlich bei Varianten einer Route, welche besser in mehreren verschiedenen Dokumenten beschrieben werden (komplexe Überschreitung, Verbindung von Skitour und Kletterei, etc.)
  • Kletter- oder Bouldergebiet: Nützlich bei einer Kletterroute, welche von einem Klettergebiet startet.
  • Buch: Nützlich wenn die Route in einem gedruckten Führer / Topo beschrieben wird.

Zahlenfelder

Bei Routendokumenten gibt es Zahlenfelder, welche nicht offensichtlich auszufüllen sind, weil es mehrer Optionen gibt. Um den Tourenführer zu harmonisieren, wurden für die folgenden Felder Regeln definiert. Diese Regeln sind auch in der Kontexthilfe enthalten (auf den Titel des Felds klicken):

Höhenunterschiede

Bei einer Route, wo klar zwischen dem Zustieg und der Route an sich unterschieden wird, berechnet sich der positive Höhenunterschied wie folgt: Zustieg + eigentliche Route (+ Abstieg, falls dieser nennenswerte Aufstiege beinhaltet).
Falls die Route üblicherweise von einer Hütte aus begangen wird, berechnet sich der positive Höhenunterschied wie folgt: Zustieg von der Hütte + eigentliche Route + (+ Abstieg, falls dieser nennenswerte Aufstiege beinhaltet).

Minimale Höhe

Falls die Route üblicherweise von einer Hütte aus begangen wird ist die minimale Höhe abhängig vom Routentyp:

  • Bei einer Route, wo der Abstieg via eine Hütte erfolgt wird die Höhe der Hütte verwendet.
  • Bei einer Überschreitung, welche keine andere Hütte auf der Route enthält, wird die minimale Höhe der Route ab der Hütte verwendet.
  • Bei einer Überschreitung, welche eine andere Hütte auf der Route enthält (z.B. Mehrtagesroute von Hütte zu Hütte), wird die minimale Höhe der Route zwischen den beiden Hütten verwendet.
Dauer

Dies ist die Anzahl Tage, welche üblicherweise nötig sind, um die Tour zu begehen, wobei der Hüttenzustieg eingerechnet wird.
Die Mehrheit der Routen von einer Hütte aus können (mit sehr viel Engagement und guter Kondition) in einem Tag begangen werden. Die Dauer sollte aber dennoch auf 2 Tage gesetzt werden, da dies der übliche Zeitrahmen ist.

Auf c2c verwendete Schwierigkeitsbewertungen

Die Bewertungen von Schwierigkeiten werden in spezifischen Artikeln beschrieben:

Das in einer Route vorhandene Sicherungsmaterial bei Kletter- und Hochtouren wird mittels einer eigenen Skala (P1-P4) bewertet, wobei die Skala abhängig von der Aktivität ist.

Ändern einer vorhandenen Route

Es kann vorkommen, dass sie die vorhandene Beschreibung einer Route, welche sie aus einer eigenen Begehung kennen, nicht befriedigt. Dabei sind zwei Fälle zu unterscheiden:

  • Sie haben einen geringfügig unterschiedlichen Routenverlauf begangen. Dann sollten sie die bestehende Route nicht ändern, sondern ihre Variante im Feld „Kommentare“ auf ihrem Tourendokument beschreiben.
  • Sie beurteilen die vorhandene Route als unvollständig oder Korrekturen sind notwendig. Nachdem sie sich eingeloggt haben, können sie die Änderungen vornehmen. Dazu klicken sie auf dem Routendokument das Register "Ändern" auf der linken Seite und sie kommen zu derselbe Bearbeitungsseite, wie bei einer neu erstellten Route.

Ein Dokument gliedern und formatierenSummary

Die unterschiedlichen Möglichkeiten ein Dokument zu gliedern und zu formatieren sind in in diesem Artikel beschrieben.
Während der Bearbeitung eines Dokuments ist ein Link auf diesen Artikel in der Hilfe oberhalb des Textfeldes verfügbar (denken sie daran diesen in einem neuen Fenster zu öffnen um nicht die Bearbeitungsseite mit dem bereits eingegebenen Text zu löschen!)

Gliederung eines Dokuments

Es ist möglich das Dokument zu gliedern und mittels Untertitlel eine Hierarchie zu erstellen. Bei komplexen Dokumenten kann es sinnvoll sein eingangs eine Zusammenfassung zu erstellen.

Knopf: wl
Ein ähnlicher Syntax wie die Wikilinks bei Mediawiki (Doppelklammern) erlaubt das einfache erstellen von internen Links.
Im Gegensatz zu Wikipedia kann kein Artikel durch einen Link auf einer Seite erstellt werden. Dazu muss das Menu Artikel > Hinzufügen verwendet werden.

[ [ Name des Dokuments] ]: Erstellt einen Link, welcher eine Suche mit dem spezifizierten Namen startet. Falls die Suche nur ein Resultat findet, wird am auf das gefundene Dokument weitergeleitet (z.B. [[Aiguille de Scolette]]). Da es nur wenige eindeutige Dokumente gibt ist dieses Vorgehen nur zu empfehlen, wenn man eine Liste von Dokumenten anzeigen will, z.B. bei einem Gipfel wird die Liste der verbundenen Touren angezeigt.

[ [ Nummer des Dokuments| Titel des Links ] ]: Erstellt einen Link auf ein einzelnes durch seine Nummer identifiziertes Dokument.

Folgende Präzisierungen können gemacht werden, womit der Zugang schneller wird:
[ [ summits/Nummer des Dokuments | Titel des Links ] ]: Link zu einem bestimmten Gipfel.
[ [ routes/Nummer des Dokuments | Titel des Links ] ]: Link zu einer bestimmten Route
[ [ articles/Nummer des Dokuments | Titel des Links ] ]: Link zu einem bestimmten Artikel
Der gleiche Syntax gilt auch für die anderen Dokumententypen.

Die Sprache des Dokuments kann spezifiziert werden:
[ [ articles/Nummer des Dokuments/de | Titel des Links ] ]: Link zu einem deutschen Artikel.
Wenn keine Sprache spezifiziert ist, wird diese automatisch gewählt, basierend auf den vorhandenen Übersetzungen und den vom Benutzer gemachten Spracheinstellungen. Dies ist für die allermeisten Dokumente das angebrachte Verfahren. Grundsätzlich sollte die Sprache nicht spezifiziert werden, ausser in einzelnen, speziellen Fällen.

Meistens genügt es also einen Teil des Dokumentenpfads zu kopieren, nach dem Syntax „Dokumententyp/Dokumentennummer“.

Bilder in den Text eines Dokuments einfügen

Bilder können in die Textteile von Dokumenten (Artikel, Gipfel, Routen, etc) eingefügt werden und die Bildposition (rechts, links, zentriert, inline) kann spezifiziert werden.
Bei Kletterrouten ist es sogar sehr empfohlen Topos zu erstellen.
Nur Bilder aus dem Album können verwendet werden. Deshalb müssen die Bilder erst ins Album hochgeladen werden.
Um ein Bild in einen Text einzufügen, kann der auf der Bildseite verfügbare Code verwendet werden. Das Bild wird dann in einem Rahmen von max 250 Pixel Breite angezeigt.
Die Bildhilfe enthält weiterführende Informationen.

Grundsätze beim Einfügen von Bildern
  • Es wird empfohlen Bilder ab einem Tourendokument (oder Routendokument) hochzuladen und sie danach mit einem Gipfel zu verbinden. Beim Hochladen von der Tour (oder Route) aus, „erbt“ das Bild die Aktivitäten der Tour (oder Route). Die Verbindung von Bildern mit Aktivitäten ist nützlich wenn nach Aktivität/en gefiltert wird.
  • Mit einer Route verbundene Bilder müssen repräsentativ für die Route sein. Falls dies nicht der Fall ist, sollten sie lediglich mit der Tour verbunden werden.
  • Mit einem Gipfel verbundene Bilder müssen den Gipfel abbilden. Es ist unnütz Bilder mit einem Gipfel zu verbinden, welche von diesem aus augenommen wurden.

Eine Mehrtagesroute beschreibenSummary

Eine Route erstellen, welche eine Mehrtagesroute beschreibt

Um eine neue Mehrtagesroute einzugeben (nachdem sie überprüft haben, dass sie noch nicht existiert) müssen sie:

  • Einen Gipfel des Typs „Mehrtagesroute“ erstellen (falls sie noch nicht existiert):
    • Typ des Gipfels: Wählen sie „Mehrtagesroute“
    • Höhe: Höhe des höchsten Gipfels + 1m (für die korrekte Sortierreihenfolge)
    • Georeferenzierung: Positionieren sie den Gipfel der Mehrtagsroute auf dem höchsten Gipfel der Route (oder mitten in der Route, oder am Anfang, oder am Ende, etc.).
    Beispiele: Haute Route des Pyrénées.
    Bei einer Route, welche als Ziel hat den höchsten Gipfel der Mehrtagesroute zu besteigen, kann der Kulminationspunkt als Gipfel der Mehrtagesroute verwendet werden.
  • Erstellen der Gipfel, welche die Mehrtageroute passiert (falls sie noch nicht existieren), minmal ein Gipfel pro Route.
  • Eine Route erstellen, welche mit dem Gipfel der Mehrtagesroute verbunden ist.
  • Tourendauer: 3 Tage oder mehrt
  • Höhenunterschied: Kummulierter Höhenunterschied
  • Beschreibung: Siehe unten
  • Alle begangenen Gipfel mit der Mehrtagesroute (aber nicht des Gipfels der Mehrtagesroute) verbinden.



Beschreibung der Mehrtagesroute:

  • Entweder vollständige Beschreibung der Mehrtagesroute. Dies ist nur dann zweckdienlich, wenn es nicht vorhersehbar ist, dass Etappen der Route auch alternativ begangen werden können, oder dass andere Mehrtagesrouten gewisse Etappen verwenden.
    Beispiel: Mehrtagesroute ohne unabhängige Etappen
  • Oder zusammengefaßte Beschreibung der Mehrtagesroute, und präzise Beschreibung der Etappen in Routendokumenten pro Etappe:
    • Eine Route für jede Etappe der Mehrtagesroute erstellen, diese mit den Gipfeln/Pässen verbinden, welche begangen werden. Die Etappen aber nicht mit dem Gipfel der Mehrtagesroute verbinden.
    • Jede Etappe mit der Mehrtagesroute verbinden.
      Beispiele: Mehrtagestour mit 6 Etappen, eine andere mit 10 Etappen.


Fall bereits eine Mehrtagesroute existiert, welche gewisse Teile der Route abdeckt, kann es angebracht sein, die bestehende Mehrtagesroute zu ändern, damit sie weitere Etappen hinzufügen können anstelle einer vollständig neuen Erfassung der Mehrtagestour.

Eine Tour (Begehung) einer Mehrtagesroute erstellen

  • Entweder eine Tour für die gesamte Mehrtagesroute:
    • Auf der Mehrtagesroute fügen sie eine Tour hinzu.
    • Etvl. ändern sie den Titel dieser Tour um den begangenen Abschnitt zu spezifizieren,
    • Beschreiben sie die angetroffenen Verhältnisse und machen sie ihre persönlichen Kommentare, genau wie bei einer Tagestour.
    • Verbinden sie nur diejenigen Etappenrouten, welche sie begangen haben.
    Siehe zum Beispiel diese Tour.
  • Oder eine Tour pro Etappe: Für die Route jeder Etappe fügen sie eine Tour hinzu und verbinden sie diese mit der Mehrtagesroute.
    Siehe zum Beispiel diese Tour (erste Etappe einer Sechstagestour).

Man auch auch beide Vorgehensweisen kombinieren: Eine Tour für die erste Etappe, dann eine weitere Tour für 3 Etappen (3 verbundene Etappen), etc.

Einen Gipfel, ein Kletter- oder Bouldergebiet oder ein Zugangsort hinzufügen / ändernSummary

Im Menu „Tourenführer“ >> [Dokumententyp] >> erstellen.
Bevor sie die Felder ausfüllen, lesen sie die Hinweise oben auf der Seite. Zudem steht für jedes Feld eine Kontexthilfe zu verfügung, welche sie mittels Klicken auf den Titel aufrufen können.

Jeder eingeloggte Benutzer kann gemeinschaftliche Dokumente bearbeiten und verändern. Um dies zu tun, klicken sie im zu ändernden Dokument auf das Register Ändern in der linken Spalte der Seite.

Eine Kletterhalle hinzufügen oder ändern

Dieses Dokument beschreibt die notwendigen Schritte.

Eine Hütte, eine Herberge oder ein Biwak hinzufügen oder ändern

Dieser Artikel beschreibt die notwendigen Schritte.

Ein Dokument georeferenzieren und auf der Karte darstellen

Damit ein Dokument georeferenziert ist (und demnach auf der Karte dargestellt werden kann oder einer Region zugeordnet werden kann) müssen die Längen- und Breitengrade in Dezimalgraden oder in Grad, Minuten und Sekunden angegeben werden.
Das Dezimaltrennzeichen ist der Punkt (.) und nicht das Komma. Die geographische Längen der westlichen Hemisphäre und die geographische Breiten der südlichen Hemisphäre werden als Negativwerte angegeben.
Der Artikel Kartographie und enthält alles diesbezüglichen Informationen zur Verwendung des Tourenführers.

Informationssuche im TourenführerSummary

Eine Schnellsuche ist zuoberst auf jeder Seite enthalten. Dabei kann man den Dokumententyp spezifizieren und die Suche eingrenzen. Die Suche erfolgt ausschlieslich in den Titeln der Dokumente.

Achtung: Es werden nur exakte Textketten gefunden, wobei gewisse Wörter und Zeichen ausgeschlossen werden (de, du, la, '-', ';', ...). Deshalb wird empfohlen lediglich einen charakteristischen Teil des Namens einzugeben: aup pont oder pointe aup findet Pointe de l'Aup du Pont, aber pointe pont findet nichts.

Bei der Schnellsuche von Routen, wird die eingegebene Textabfolge sowohl in den Titeln der Gipfeln als auch in den Titeln der Routen gesucht.
Wenn sie die Route auf einen bestimmten Gipfel einschränken wollen, können sie den folgenden Syntax verwenden: Gipfel: Route. Zum Beispiel: Weisshorn: Überschreitung sucht nach allen Überschreitungen am Weisshorn.

Diese Suche kann bei diversen Browsern als Suchfeld installiert werden. Zum Beispiel genügt es bei Firefox die Liste der Suchfelder zu öffnen und auf Hinzufügen "camptocamp.org" zu klicken.

Um den Überblick zu behalten und von den vielen Informationen nicht überflutet zu werden (z.B. auf der Überblickseite, oder Dokumentenlisten), ist es empfohlen die Website zu personalisieren.

Löschen eines Dokuments oder einer VerbindungSummary

Momentan können Mitglieder weder persönliche Dokumente löschen noch Verbindungen zwischen Dokumenten aufheben.
Um dies zu veranlassen muss eine Anfrage an die Moderatoren gemacht werden. Dazu klicken sie auf „Ein Problem melden“ im linken Menu der Dokumentenseite.

Diese Beschränkung in Bezug auf persönliche Dokumente wird in der Zukunft aufgehoben werden. Bezüglich der gemeinschaftlichen Dokumente wird jedoch der Weg über die Moderatoren beibehalten, da eine Löschung im Gegensatz zu einer Veränderung nicht rückgängig gemacht werden kann, da keine früheren Versionen existieren.

  • Document type:
    article
  • Categories:
    help, website info
  • Activities:
  • Article type:
    collaborative article

Click on thumbnail's top-right corner to see the picture's page, or its top-left corner to display the picture in its original size.

The text in this page is available under a Creative Commons CC-by-sa license.
The images associated to this page are available under the license specified in the original document of each image.
Version #15, date 21 May 2012